Posaments in grave Bj 524

Images

Images showing objects from Bj 524:

Grave Bj 524 showing Posament: P16

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P16

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P16

Image Details

Grave Bj 524 (and others) showing Posaments: P4, P5, P7, P8, P16

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P7

Image Details

Grave Bj 524 showing Posaments: P7, P16

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P16

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P7

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P16

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P7

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P16

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P16

Image Details

Grave Bj 524 showing Posaments: P7, P16

Image Details

Grave Bj 524 showing Posaments: P7, P16

Image Details

Grave Bj 524 showing Posaments: P7, P16

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P16

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P16

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P16

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P16

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P12

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P14

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P22

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P22

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P14

Image Details

Grave Bj 524 showing Posaments: P10, P12, P14, P21, P22

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P21

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P12

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P10

Image Details

Grave Bj 524 showing Posaments: P10, P12, P14, P21, P22

Image Details

Grave Bj 524 showing Posaments: P10, P12, P14, P21, P22

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P24

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P24

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P16

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P7

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P7

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P7

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P16

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P22

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P14

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P21

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P12

Image Details

Grave Bj 524 showing Posament: P10

Image Details

Grave Bj 524 showing Posaments: P7, P12, P14, P16, P21, P22

Image Details

Grave Bj 524 (and others) showing Posaments: P4, P5, P7, P8, P16

Image Details

Grave Bj 524 (and others) showing Posaments: P4, P5, P7, P8, P16

Image Details

Texts

Source texts referencing Bj 524

GRAB 524. M. Mitte d. 10. Jhdts. Keine Spur des Skeletts. An dem vermutlichen Platz des Kopfes geflochtenes Golddiadem, P 7. über der Brust Goldschuss eines Brettchenbandes, B 23, 35-40 cm lang, das einen spitzen Winkel bildet. Nach dem erhaltenen Gold zu urteilen (Gew. 17,53 gr.) war mehr Goldband vorhanden als der Plan ausweist. Innerhalb des Winkels sind 4 Goldkreuze, P 16, sowie „div. Silberzierate” angegeben. Es ist wohl zu bezweifeln dass alle die erhaltenen Silberzierate an dieser Stelle gesammelt lagen: nämlich 3 Borten von Stoffbändern, P 12, P 14, die letzteren ein Paar; 3 Endknoten von Stoffriemen, P 21, P 22, die letzteren i Paar; „Franse” mit runden und rhombischen Anhängern, St 3o; ein kleiner Stickereirest, St 31; ein grosser Gleitring aus Spiralsilber, St 25; ein rundes Seidenstück, S 4. Wahrscheinlich beim Schwert ein ganz verrosteter Klumpen, Leinwand und grobe Wolle, W 5, sowie gemusterten Stoff ähnlich M 7 enthaltend.

P 7. GRAB 524. Taf. 27: 2. Flechtenborte bestehend aus einer vierfachen Flechte mit abwechselnd 2 Paar einfachen und i Paar kreuzförmigen Ausläufern. Doppelter Golddraht, an vier Stellen gestückelt. Der Anfang ist in Schlingentechnik (St 15 etc.) in Form eines Ringes und eines Stabes gearbeitet, wovon man unmittelbar zum Flechten übergegangen ist. Breite bzw. 0.9 und 2.3 cm. Länge (vollständig) 28 cm.

P 12. GRAB 524. Taf. 35: 5. Randborte, bestehend aus einer Reihe von Schlingen oder Halbschlägen hintereinander, die durch einen durchlaufenden, geraden Part mit einander verbunden werden (Abb. 21: h). Doppelter Spiralsilberfaden, recht grob. Breite 11 mm, Länge 3 cm. Das Gitter ist mit feinen Stichen am Saum eines Seidenstoffes angenäht. Dieselbe Borte kommt auch in den Gräbern 832 (bei dem „Goldhirsch”) und 1040 (Taf. 28:4) vor, alle aus Spiralsilber.

P 14. GRAB 524. Taf. 35: 3. Zwei Stück gleich grosse, abgepasste Randborten aus doppelten Spiralsilberfaden. Die Technik ähnelt der vorhergehenden, P 13, ist jedoch reicher, da doppelt so viele Parten in der Breite enthalten sind, wodurch eine feste Flechtpartie am oberen Rand gebildet wird. Die Arbeit an beiden Stücken wurde rechts auf dem Bild angefangen und derselbe Part ist hernach noch mehrere Male hin und her gegangen. An ein paar der Bortenspitzen hängen lose kleine, runde Knoten. Breite 10ß mm, Länge 4.2 bzw. 4..5 cm. Vermutlich stellen die beiden Randborten Abschlusszierate eines Knüpfbandes irgendwelcher Art dar. Doch ist jetzt keine Spur hiervon vorhanden.

P 16. GRAB 524. Taf. 28: 7. Vier Stück Zierknoten hergestellt aus doppeltem Golddraht, ähnlich wie P 7 a) Ein gleicharmiges einfaches Kreuz. 8 x 9 mm. b) Ein Stäbchen mit 3 Paar einfachen Ausläufern. 9 x 24 mm. c) 2 Stück gleicharmige Kreuze mit 1 Paar Ausläufern an jedem Arm, 22 X 23 bzw. 21 X 21 mm.

P 21. GRAB 524. Taf. 35: 4. Abschlusszierat, aus einem dreieckigen Zierknoten bestehend, der in einem genähten Seidenriemen eingenäht ist (ca. 1,2 mm br.). Die Anstückelung ist durch einen geflochtenen Ring (wie P 24) verdeckt. Doppelter Spiralsilberfaden.

P 22. GRAB 524. Taf 35: 1. Ein Paar Abschlusszierate aus doppeltem Spiralsilberfaden. Der Knoten ist flach in Form von Spitzen geflochten, der Randborte P 13 gleichend. Das Fadenende ist in einen schmalen genähten Riemen aus Seide eingearbeitet (S 4). Die Anstückelung durch einen Ring wie P 24 verdeckt. Masse: 18 (23) x 18 mm. 2 Stücke ganz gleich. Ein Exemplar desselben Knotens kommt in Grab 561 vor.